Forschung

Photo

Die Intensivierung der auf Kanada und Québec bezogenen Forschung sowie die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses gehören zu den vorrangigen Aufgaben des BIKQS, dessen interdisziplinäre Zusammensetzung innovative Projekte mit mehrperspektivischem Zugriff begünstigt.

Auf dem Feld bilateraler Vorhaben bestehen gemeinsame Forschergruppen. Zu den geplanten Wissenschaftskooperationen gehört auf dem Gebiet der Landeswissenschaft (Civilisation) das interdisziplinäre Forschungsprojekt Regards croisés, das von Helga Bories-Sawala mit Unterstützung des CERIUM an der Universität Montréal begonnen wurde, und die Kanada- und Québec-Bilder in verschiedenen europäischen Ländern sowie die Europa-Wahrnehmung verschiedener Teilgesellschaften Kanadas in Medien und Literatur in einer zeithistorischen Perspektive aufeinander beziehen soll.

In einem Forschungsprojekt, in dessen Rahmen mehrere Nachwuchswissenschaftler gefördert werden, untersucht Norbert Schaffeld am Beispiel der Shakespeare-Rezeption Prozesse der Identitätskonstitution in individuellen und nationalen Transformationsphasen. Norbert Schaffeld ist als einziger europäischer Wissenschaftler in das Advisory Board des weltweit größten digitalen Shakespeare-Archivs berufen worden, das an der University of Guelph beheimatet ist.