Being Young and Growing Old in Canada and Québec/ Être jeune et vivre vieux au Canada et au Québec

Jung sein und alt werden in Kanada und Québec

Interdisziplinäre Tagung des Bremer Instituts für Kanada- und Québec-Studien (BIKQS)
31. Januar/ 1. Februar 2014

Kommunalkino Bremen City 46, Birkenstr. 1, 28195 Bremen

Die Tagung richtet sich sowohl an ein akademisches Publikum als auch an Bürger-innen aus Bremen und der Region, die sich für Kanada- und Québec-Studien interessieren. Hier soll der Versuch unternommen werden, Jugend und Alter als die beiden Pole von Biographien - möglicherweise mit Migrationshintergrund - aus den Perspektiven der jeweils zuständigen Wissenschaftsdisziplinen zu beleuchten. Das schließt Fragen der frühkindlichen und schulischen Bildung des PISA-Siegers ebenso ein wie die Einwanderungspolitik, den Arbeitsalltag in einer multikulturellen Gesellschaft ebenso wie die möglicherweise altersspezifischen politischen und religiösen Überzeugungen ihrer Mitglieder. Auch der demografische Wandel, die Sozialsysteme und die gesellschaftliche Bewertung des Älterwerdens bzw. der Jugend (Jugendkult) geraten in den Fokus, letzteres insbesondere auch dort, wo die indigene Wertschätzung des Alters und die Tradierung von Wissensbeständen besonders augenfällig sind.

Wie bereits zu unserer interdisziplinären Tagung zum Hohen Norden 2010 haben wir hochrangige Vortragende aus Kanada und Québec sowie aus Europa und natürlich aus dem BIKQS selbst gewonnen, die in den jeweiligen Disziplinen, beispielsweise Bildungswissenschaften, Soziologie, Politikwissenschaft, Geschichte, Literatur- und Medienwissenschaft, Arbeitsrecht, Gesundheitswissenschaft etc., mit Blick auf Kanada und Québec ausgewiesen sind.

Arbeitssprachen der Tagung sind Englisch und Französisch. Die Publikation der Beiträge im Rahmen eines Tagungsbandes ist beabsichtigt.

Poster | Flyer