Germanistik / Deutsch

Studium – Master Germanistik

Der Master Germanistik an der Universität Bremen beinhaltet ein germanistisches Vollstudium, das zum einen sprachwissenschaftliche, literaturwissenschaftliche und mediävistische Module umfasst, zum anderen Module, die diese drei Teildisziplinen miteinander und mit anderen Perspektiven verschränken. Dadurch werden den Studierende nicht nur Spezialisierungen innerhalb der Germanistik ermöglicht, sondern auch vielfältige interdisziplinäre und perspektivenübergreifende Zusammenhänge eröffnet. In Angeboten zu Sprache und Literatur in Geschichte und Gegenwart werden philologische, textuelle, mediale, kommunikative und kulturelle  Gegenstände im sozialen, nationalen und transnationalen Kontext behandelt.

Ein zentraler Aspekt des Masterstudiengangs ist die Internationalität: Hier gilt es, das fachbasierte Wissen unter Aufweis v.a. europäischer Wirkungszusammenhänge zu kontextualisieren. Der Studiengang wendet sich als Angebot explizit auch an ausländische AbsolventInnen germanistischer Bachelor-Studiengänge, die sich über einen Master-Studiengang Germanistik im deutschen Sprachraum fachwissenschaftlich weiterentwickeln wollen.

Der Studiengang baut auf einem Bachelor Germanistik (mit seinen Teilgebieten Mediävistik, neuere Literaturwissenschaft, Sprachwissenschaft und Medien-/ Kulturwissenschaft) oder einem fachlich eng verwandten Studiengang auf. Der Master-Studiengang dient der Vertiefung dort erworbener Kenntnisse und der Ausbildung beruflicher Perspektiven auf fachwissenschaftlichem Niveau. Der bewusst breitangelegte Studiengang sorgt für Fundamente im Bereich theoretischen, methodischen wie gegenstandsbezogenen Wissens. Auf dieser Basis sind durch die Wahl eines Studienschwerpunktes (Mediävistik im europäischen Kontext; Neuere deutsche Literatur und Ästhetik; Sprache – Denken – Medien) die allgemeinen erworbenen Fähigkeiten zu spezifischen Kompetenzen weiterzuentwickeln.

Start des Studiengangs war im Wintersemester 2008/09, zum Wintersemester 2011/12 ist der Studiengang erstmals modifiziert worden, zum Wintersemester 2018/19 ein weiteres Mal, so dass zu unterscheiden ist zwischen einem Studienbeginn vor dem Wintersemester 2018/19 und einem Studienbeginn mit und nach dem Wintersemester 2018/19. Studierende, die ihr Studium vor dem Wintersemester 2018/19 aufgenommen haben, können auf Antrag (an den Prüfungsausschuss) bis zum 15. November 2018 in die Prüfungsordnung von 2018 wechseln.