Arbeitskreis Sprachkontakt und Sprachvergleich

Sprachkontakt und SprachvergleichDas wissenschaftliches Netzwerk Sprachkontakt und Sprachvergleich wurde am 23. September auf Initiative von Professor Thomas Stolz an der Uni Bremen gegründet. Hier soll vorrangig der Linguistik-Nachwuchs kooperieren, zunächst in den Schwerpunkten Areallinguistik, Koloniallinguistik, Kontaktlinguistik, sowie Typologie. Dabei kann beispielsweise beim gerade in der Linguistik weltweit lebhaft diskutierten Thema Kleinsprachen – immerhin sind 60 Prozent aller Sprachen weltweit vom Aussterben bedroht – aus verschiedenen wissenschaftlichen Blickwinkeln zusammengearbeitet werden. An der feierlichen Eröffnung nahmen neben Uni-Rektor Professor Wilfried Müller zahlreiche Sprachwissenschaftler aus dem In- und Ausland teil. Auf dem Programm standen Vorträge der renommierten Professoren Pieter Muysken (Nijmegen) und François Jacquesson (Paris). Die Bremer Initiatoren des neuen Netzwerks bestätigen mit ihrer Aktivität einmal mehr, dass die Universität Bremen mit ihrer lebendigen Linguistik auch überregional Zeichen setzt.