Linguistisches Kolloquium

Sommersemester 2009

Abschiedskolloquium für Wolfgang Wildgen

Freitag, 18. September 2009

Teerhof (Gästehaus der Universität Bremen)

Kontakt
Thomas Stolz stolz@uni-bremen.de

Programm

Freitag, 18. September 2009
10:00–10:45 Wolfgang Wildgen (Universität Bremen) Sprache und Selbstorganisation: Von der Ursprache zum spontanen Sprachgebrauch
10:45–11:30 Thomas Stolz (Universität Bremen) Problemfall Sprachbund
11:30–12:15 Barendt van Heusden (Universität Groningen) Getting rid of the sign: a change of perspective in the humanities?
12:15–14:00 Mittagspause
14:00–14:45 Martina Plümacher (Technische Universität Berlin) Epistemische Perspektivierungen – der Beitrag der Sprache
14:45–15:30 John A. Bateman (Universität Bremen) Sprache, Film, Film-Sprache? Semiotische Überlegungen zu Unterschieden und Ähnlichkeiten zwischen Sprache und Film
15:30–16:00 Kaffeepause
16:00–16:45 Paul Georg Meyer (Technische Universität Aachen) Lexicon-Grammar Trade-offs in English and German: A Contrastive-Typological View
16:45–17:30 Andrea Graumann (Universität Paderborn) Metapher – Blend – Metaphorischer Blend: Eine neue Perspektive auf ein klassisches Paradigma
17:30–18:15 Joachim Liedtke (Hochschule Kristianstad, Schweden) Sprachenlernen und Individualität: Zur Relevanz kontextueller Parameter im Fokus einer interdisziplinären Fremdsprachendidaktik