Linguistisches Kolloquium

Wintersemester 2014/2015

Mehr als Schall und Rauch: Die Linguistik der Namen

Donnerstag, 12. Februar 2015

Gästehaus der Universität Bremen, Auf dem Teerhof 58

Kontakt
Christel Stolz cstolz@uni-bremen.de

Programm

Donnerstag, 12. Februar 2015
09:00–09:15 Thomas Stolz (Universität Bremen) Begrüßung und Einleitung
09:15–10:15 Thomas Stolz (Universität Bremen) Die Grammatik der Toponyme als typologisches Forschungsobjekt: Eine Pilotstudie
10:15–11:15 Damaris Nübling (Universität Mainz) Der Feldberg vs. Ø Feldberg, die Europa vs. Ø Europa: der onymische Artikel als Classifier
11:15–11:30 Kaffeepause
11:30–12:15 Mirjam Schmuck (Universität Mainz) "Die Merkel ist wie Kohl –die sitzt auch alles aus." Unterschiede im Gebrauch des Definitartikels bei Familiennamen von Frauen vs. Männern
12:15–13:00 Barbara Schlücker (FU Berlin) Namen und Wortbildung: Eigennamenkomposita im Deutschen und im Sprachvergleich
13:00–14:15 Mittagspause
14:15–15:00 Johannes Helmbrecht, Lukas Denk, Ilena Tonetti & Sarah Thanner (Universität Regensburg) Personennamen in Split-Ergativsprachen: Implikationen für die Belebtheitshierarchie
15:00–15:45 Ingo H. Warnke & Daniel Schmidt-Brücken (Universität Bremen) Deutsche Ortsnamen im kolonialen Archiv
15:45–16:00 Kaffeepause
16:00–17:00 Anne Storch (Universität Köln) Überlegungen zum Namenstabu
17:00–17:45 Susanne Schuster (Universität Bremen) Aspekt der kolonialen Toponymie Grönlands
17:45–18:30 Marina Wienberg (Universität Bremen) Koloniale Kartographie und Revitalisierung von melanesischen Ortsnamen in Neukaledonien