Institut für Mittelalter- und Frühneuzeitforschung

Ringvorlesung im Wintersemester 2016

Mythen des Mittelalters und der Frühen Neuzeit – vorläufiges Programm

Universität Bremen, SFG 1040
Donnerstags: 16:15 – 17:45 Uhr
Kontakt: PD Dr. Sonja KerthTel. 0421 218-68241

Mythen sind, vereinfacht gesagt, elementare Darstellungen in Bildform oder als Erzählung, die uns erklären, woher wir kommen und warum wir so sind, wie wir sind. Sie berichten von Göttern, Helden, großen Familien und herausragenden Ereignissen aus ferner Vorzeit. So bestimmen Mythen das Bild der Vergangenheit entscheidend mit, ohne sich an Faktizität, Logik oder Wahrscheinlichkeit messen lassen zu müssen. Dies gilt auch für Mythen des Mittelalters und der Frühen Neuzeit, denen die diesjährige Ringvorlesung des Instituts für Mittelalter und Frühneuzeitforschung (IMFF) gilt. Die Vortragsreihe setzt damit die letztjährigen Ringvorlesungen fort und ergänzt sie, ohne sie aber vorauszusetzen.

Behandelt werden etwa der Mythos um den Zauberer Merlin und die Figur des Schwanenritters; die Anfänge des Faust-Mythos und Formen des Aberglaubens im Mittelalter. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Rezeption von  Mittelaltermythen, z. B. in Gedichten der Gegenwart sowie in zeitgenössischen, transkulturellen Auseinandersetzungen mit dem Orient und den Kreuzzügen.

Vortragsprogramm
27.10.2016

Der Kreuzzug aus Sicht der Nicht-Christen: Überlegungen zu Amin Maaloufs Studie Der Heilige Krieg der Barbaren: Die Kreuzzüge aus der Sicht der Araber (2000)

Prof. Dr. Gisela Febel (Bremen)

03.11.2016

Faust. Die Anfänge des Mythos

PD Dr. Sonja Kerth (Bremen)

10.11.2016

Das Mittelalter in Gedichten der Gegenwart

Dr. Des. Hauke Kuhlmann (Bremen)

17.11.2016

Mythen im Mittelalter

Dr. Jana Jürgs (Bremen)

24.11.2016

Genealogische Phantasien: Die Tradition des Chevalier au Cygne und des Schwanenritters im europäischen Mittelalter

Dr. Maryvonne Hagby (Bremen)

01.12.2016

Merlin 2.0. Oder: Wie man Artusromane im Fernsehen erzählt

Dr. Christian Schmitt (Bremen)

08.12.2016

Reisen und Mobilität im englischen Mittelalter und der frühen Neuzeit: Mandeville, Kempe und Chaucer

Dr. Jana Nittel (Bremen)

15.12.2016

ENTFÄLLT: "Wilde Jagd und Totenschwärme". Aberglauben im Mittelalter

Dr. Ute Siewerts (Bremen)

Eingeladen sind Studierende der General Studies und ggf. des alten MEd Germanistik, Modul VB, Studierende aller Fächer und die interessierte Öffentlichkeit. Es können auch einzelne Vorträge besucht werden; eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos, Literaturhinweise sind von den einzelnen Referent_innen zu erhalten.

Informationen für Studierende:

  • Modul VB: Prüfungsvorleistung nach Absprache (Rundgespräch oder Essay), Prüfung ist nicht möglich.
  • General Studies: Teilnahmescheine über 1 CP für regelmäßige Teilnahme bzw. 2 CP im Modul "Wissenschaft im Kontext" für General Studies (Rundgespräch oder Essay). Termin der Rundgespräche: Do., 22.12.2016 , 16.00 Uhr

Genauere Informationen folgen nach Beginn der Ringvorlesung!

Kontakt: PD Dr. Sonja Kerth, Tel. 0421/218-68241, E-Mail: skerth@uni-bremen.de