Institut für Fremdsprachendidaktik und Förderung der Mehrsprachigkeit

Forschung

Das Institut für Fremdsprachendidaktik und Förderung der Mehrsprachigkeit (INFORM) vernetzt als fächerübergreifendes Institut der Universität Bremen Forschungsprojekte in schulischen, universitären sowie in außerschulischen Kontexten zum Lernen, Erwerb und Unterrichten von Fremd- und Zweitsprachen. Das INFORM vereinbart unterschiedliche Forschungsschwerpunkte, u.a.

  • Lernen und Lehren von Fremdsprachen im institutionellen Kontext, allen voran Englisch, Französisch und Spanisch als Schulfremdsprachen sowie Deutsch bei neu zugewanderten Schülerinnen und Schülern,
  • Erwerb und Verwendung von diesen und weiteren Fremdsprachen sowie von Zweitsprachen in unterschiedlichen Sprachengemeinschaften sowie in institutionellen Kontexten (z.B. als Unterrichtssprache in schulischen Fächern, Sprachunterricht im Hochschulkontext, u.a. bilinguale Bildungsangebote oder bildungssprachlicher Gebrauch der Amtssprache),
  • historische Entwicklungen in der Fremdsprachendidaktik und ihre Relevanz für einen modernen Fremdsprachenunterricht,
  • Fragen der Transkulturalität, die mit dem Sprachenlernen und -verwendung stets verbunden sind,
  • sprachenpolitische Bestrebungen um die Förderung von Mehrsprachigkeit und Plurilingualität,
  • Aus- und Weiterbildung von Fremd- und Zweitsprachenlehrenden.

Die durch INFORM-Mitglieder vertretenen Forschungsschwerpunkte und Forschungsprojekte sind auf den Webseiten der jeweiligen Institutsmitglieder zu finden.