Prof. Dr. Claudia Harsch

Sprachlehr- und -lernforschung Fachbereich 10 | Wissenschaftliche Direktorin und Geschäftsführerin des FZHB | http://www.fremdsprachenzentrum-bremen.de

E-Mailharsch@uni-bremen.de
BüroGW 2, A 3190
Telefon0421 218-61967
Sprechzeitennach Vereinbarung
SekretariatThoss, Gudrun
GW 2, A 3700 | 0421 218-68054
sekretariat.harsch@uni-bremen.de
http://www.fremdsprachenzentrum-bremen.de/2873.0.html

Werdegang ‒ Curriculum Vitae

Akademische Positionen

Ab April 2016 Professur Sprachlehr- und -lernforschung Fachbereich 10 der Universität Bremen

2015-2016 Professur Sprachlehr- und -lernforschung Fachbereich 10 der Universität Bremen (Vertretungsprofessur)

2012-2015 Associate Professor am Centre for Applied Linguistics, University of Warwick, Coventry, UK

2009-2012 Assistant Professor am Centre for Applied Linguistics, University of Warwick, Coventry, UK

2007-2009 Wissenschaftliche Projektleiterin Evaluation der Bildungsstandards Englisch am Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungs­wesen (IQB), Humboldt-Universität zu Berlin

2002-2007 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Didaktik des Englischen, Universität Augsburg

Bildungsweg

2015 Habilitation, Venia Legendi für die Fächer Didaktik des Englischen und Sprachlehrforschung, bei Prof. Emerit. Schröder, Universität Augsburg

2010 Postgraduate Certificate in Academic and Professional Practice an der University of Warwick, UK

2006 Doktorin der Philosophie im Fach Didaktik des Englischen, Universität Augsburg

2001 Magistra Artium Deutsch als Fremdsprache, Didaktik des Englischen, Anglistik, Universität Augsburg

1992 Abitur, Bayernkolleg in Augsburg

Ich forsche und unterrichte in den Bereichen Sprachen lehren und lernen, Förderung Mehrsprachigkeit, Sprachen in der Migrationsgesellschaft, Sprachbeurteilung, Evaluation, interkulturelle Kommunikation, Implementierung des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens. Ich bin in der Sprachenlehreraus- und Fortbildung international tätig. In meiner Forschung untersuche ich Aspekte wie etwa die Auswirkung von Sprachunterricht und -tests auf akademische, berufliche und gesellschaftliche Teilhabeprozesse, die Konzeptionalisierung von interkulturellen kommunikativen Kompetenzen und mögliche Wege der Entwicklung und Beurteilung dieser Kompetenzen; die Rolle von Beurteilung in verschiedenen Kulturen; qualitative Methoden der Testerstellung; oder die valide Erstellung von Instrumenten und Mitteln der Evaluation. Mein Interesse gilt ebenso der Lehreraus- und Fortbildung und der Professionalisierung, insbesondere im Bereich der so genannten Assessment Literacy.

Lehre

Universitäre Lehrtätigkeit und Nachwuchsförderung

  • Lehrtätigkeit an der University of Warwick, 2009-2015: Vorlesungen, Seminare und Tutorien für Undergraduates, Graduates und Postgraduates zu den Bereichen Intercultural competencies: conceptualisation and assessment, Language teaching methodology, Language testing and assessment, Evaluation, Research methods (qualitative and quantitative)
  • Lehraufträge an der Universität Augsburg, 2002-2007 für die Lehrstühle Didaktik des Englischen und Deutsch als Fremdsprache: vier Proseminare, zwei Hauptseminare zu Implementation des Europäischen Referenzrahmens, interkultureller Kommunikation, Leistungsbeurteilung und Positivbewertung
  • Betreuung von Abschlussarbeiten und PhD-Studierenden: insgesamt 19 Dissertationen von Graduate Students und sieben PhD Students.
  • Organisation Post-graduate Student Conference at Warwick, 2009-2012.
  • Moderation von Nachwuchstagungen der DGFF.

Fortbildungen für Fremdsprachenlehrerinnen und -Lehrer

  • Insgesamt über 40 Fortbildungsveranstaltungen, Seminare und Workshops in der Lehreraus- und Fortbildung in Deutschland, an der University of Warwick und in internationalen Hochschulkontexten (Lehrende an Hoch­schulen im Bereich English for Academic Purposes) zu Themen des kompetenzorientierten Unterrichtens, des Bildungsmonitoring, der Evaluation von Bil­dungsstandards, der Beurteilung, Bewertung und Testentwicklung.
  • Schulung von Lehrkräften in Evaluations- und Testentwicklungsprojekten am IQB Berlin, im Länderverbund­projekt „Lernstand 6“ und an der University of Warwick (Warwick English Language Test zum Hochschulzugang).

Fremdsprachenlehrerfahrung in der Erwachsenenbildung und Sekundarstufe

1999-2000 Pädagogoischer Austauschdienst: Assistant Teacher am Technical College in Huddersfield, UK.

07-08/2000 DiD-Sprachferien Augsburg: Lehrtätigkeit im Bereich Deutsch als Fremdsprache.

Hier finden Sie das detailliertere Lehrverzeichnis.

Forschung

Aktuelle Forschungsschwerpunkte

  • Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen und Bildungsstandards als Mittel zur Verbindung von Lehren, Lernen und Beurteilung in Schule und Hochschule
  • Sprachen in der Migrationsgesellschaft; Förderung der Mehrsprachigkeit
  • Verknüpfung von qualitativen und quantitativen Methoden zur Entwicklung und Validierung sprachlicher Beurteilungsinstrumente
  • Rolle von Sprachvorbereitung und Sprachzugangstests im Hochschulbereich
  • Konzeptualisierung und Beurteilung sprachlicher und interkultureller kommunikativer Kompetenzen: Vorbereitung (internationaler) Studierender auf die Anforderungen der globalisierten Arbeitswelt
  • Modellierung von sprachlichen, kommunikativen und interkulturellen Kompetenzen, Konstruktion empirisch fundierter Kompetenzniveaus
  • Innovative Verfahren zur Integration von Lehren, Lernen und Beurteilung: das Potential von Dynamic Assessment
  • Empirische Verfahren in der Fremdsprachendidaktik, Verknüpfung Didaktik und empirische Bildungsforschung; Evaluation der Bildungsstandards
  • Professionalisierung von Fremdsprachenlehrenden in Schule und Hochschule

Eine detaillierte Beschreibung, einschließlich der Drittmittelprojekte, finden Sie hier.

Publikationen und Vorträge

Ausgesuchte Publikationen:

Claudia Harsch (2019): What it means to be at a CEFR level. Or why my Mojito is not your Mojito – on the significance of sharing Mojito recipes. In Ari Huhta, Neus Figueras & Gudrun Erickson (eds). Developments in language education – a memorial volume in honour of Sauli Takala, 76-93. EALTA / University of Jyväskylä, Finland. Available online: http://www.ealta.eu.org/documents/resources/Developments%20in%20Language%20Education%20A%20Memorial%20Volume%20in%20Honour%20of%20Sauli%20Takala.pdf.

Anika Müller-Karabil & Claudia Harsch (accepted): Sprachlernwege geflüchteter Menschen im Vorbereitungsstudium. Fremdsprachen und Hochschule 95.

Olaf Bärenfänger, Claudia Harsch, Bernd Tesch und Karin Vogt (2019): Reform, Remake, Retusche? – Diskussionspapier der Deutschen Gesellschaft für Fremdsprachenforschung zum Companion to the CEFR. Zeitschrift für Fremdsprachenforschung 30(1), 3-9.

Claudia Harsch, Ema Ushioda, & Christophe Ladroue (2017): Investigating the predictive validity of TOEFL iBT scores and their use in informing policy in a U.K. university setting (TOEFL iBT Research Report TOEFL iBT – 30, ETS Research Report RR – 17-41). Princeton, NJ: Educational Testing Service (peer-reviewed). Available online at http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/ets2.12167/full

Claudia Harsch & Matt Poehner (2016): Enhancing student experience abroad: The potential of dynamic assessment to develop student interculturality. Language and Intercultural Communication16(3), 470-490.

Claudia Harsch & Johannes Hartig (2015): What are we aligning tests to when we report test alignment to the CEFR? Language Assessment Quarterly 12(4), 333-362.

Claudia Harsch & Johannes Hartig (2015): Comparing C-tests and Yes/No vocabulary size tests as predictors of receptive language skills. Language Testing, first published on August 10, 2015 as doi:10.1177/0265532215594642.

Claudia Harsch (2014): General Language Proficiency Revisited: Current and future issues. In: Language Assessment Quarterly 11(2), 152–169.

Claudia Harsch & Guido Martin (2012): Adapting CEF-descriptors for rating purposes: Validation by a combined rater training and scale revision approach. In: Assessing Writing 17, 228–250.
Erhielt den ILTA Best Article in Language Testing award.

Hier finden Sie das vollständige Publikationsverzeichnis.

Ausgesuchte Vorträge, Workshops und Konferenzbeiträge:

03/2019: Key Note: Bald 20 Jahre Referenzrahmen: Bilanz, Kritik und aktuelle Weiterentwicklungen – ein Diskussionsanstoß. FaDaF Jahrestagung, TU Chemnitz.

11/2018: Key Note: The importance of building local networks for professional development. LAALTA and TESOL Chile conference, Valparaiso, Chile.

07/2017: Workshop: Assessment Literacy for Higher Education – setting up a Cuban Network of Language Testers. In collaboration with Ivonne de la Caridad Collada Peña, University of Informatics Sciences, Havana, Cuba, supported by a workshop grant from the International Association of Language Testing and Assessment.

12/2016: Guest lecture: Standard Setting in the context of evaluating the German Educational Standards in EFL. ECML Colloquium Ensuring quality in language testing and assessment: the contribution of the CEFR, Graz, Austria. Available online: http://www.ecml.at/Events/ECMLcolloquium7December2016/Webstream/tabid/2986/language/en-GB/Default.aspx

08/2016: EALTA Summer School: Assessing Speaking and Writing. Universität Innsbruck, Österreich.

09/2015 Key Note Exploring the potential of dynamic assessment for fostering students’ interculturality. IEREST Symposium, University of Bologna, Italy.

08/2015: Workshop: Designing Good English Tests: From Defining Learning Objectives to Formulating a Test Blueprint. King Saud bin Abdulaziz University for Health Sciences, Riyadh, Saudi Arabia.

04/2014: Key Note From norm-to standards-based assessment. CBSE-CAER International Conference, New Delhi, India.

Hier finden Sie das vollständige Vortragsverzeichnis.

Bemerkungen

Professionelle Weiterbildung

  • EALTA Summer School Language Testing: A Psychometric Perspective. University of Gothenburg, August 2012.
  • PCAPP Postdoctoral Certificate in Academic and Professional Practice. University of Warwick, 2009-2010.
  • Workshop Introduction into IRT Scaling. Norman Verhelst, EALTA conference, Turku, Finland, 2009.
  • Workshop Working with Large Scale Assessment Data, ETS/IQB, Humboldt-University Berlin, Germany, 2008.
  • Workshop Standard Setting, EALTA conference, Barcelona, Spain, 2007.
  • Neun einwöchige Workshops mit Dr. Rita Green im Rahmen des Testentwicklungsprojektes am IQB Humboldt-Universität zu Berlin: Testentwicklung in den fremdsprachlichen skills, Pilotierung und Itemanalyse, 2005-2007.

Mitgliedschaften

  • BAAL: British Association of Applied Linguists; SIG Testing and assessment: member
  • DGFF: Deutsche Gesellschaft für Fremdsprachenforschung
  • EALTA: European Association for Language Testing and Assessment:
    Upcoming, President, Expert Member and Convenor of the SIG Assessing Writing
  • ILTA: International Language Testing Association

Auszeichnungen

  • 2015 Wahl zur EALTA Upcoming President (2016-2019)
  • 2014 ILTA Best Article Award: Harsch, C. & Martin, G. (2012). Adapting CEF-descriptors for rating purposes: Validation by a combined rater training and scale revision approach. Assessing Writing, 17(4), 228-250.
  • 2012 Vorzeitige Ernennung zum Associate Professor an der University of Warwick
  • 2011 Ernennung zum Expert Member der European Association of Language Testing and Assessment
  • 2008/9 Auszeichnung und Programmteilnahme "ProFil: Professionalisierung für Frauen in Forschung und Lehre" durch die Berliner Universitäten