Prof. Dr. phil. Holger Böning

Geschichte der deutschen Presse und neueren Literatur

E-Mailboening@uni-bremen.de
BüroSuUB, 4200
Telefon0421 218-3627
SprechzeitenDi, Do 15:00 - 17:00

Werdegang ‒ Curriculum Vitae

  • 1949 geboren in Delmenhorst
  • Besuch der Volksschule, Lehre und Berufstätigkeit als Starkstromelektriker und Fernmeldehandwerker
  • Allgemeine Hochschulreife am Oldenburg-Kolleg
  • Studium der Germanistik, Geschichte und Pädagogik
  • 1982 Promotion mit einer Arbeit zur Volksaufklärung in der Schweiz
  • 1991 Habilitation mit einer Arbeit zu Presse und Gebrauchsliteratur der deutschen Aufklärung
  • Mitarbeiter am Institut für Deutsche Presseforschung an der Universität Bremen

Lehre

  • Deutsche Presseforschung

Forschung

  • Deutsche Presseforschung

Publikationen

Wichtigste Publikationen:

  • Heinrich Zschokke und sein "Aufrichtiger und wohlerfahrener Schweizerbote". Die Volksaufklärung in der Schweiz. Bern und Frankfurt am Main: Peter Lang 1983
  • Ulrich Bräker. Der Arme Mann aus dem Toggenburg. Leben, Werk und Zeitgeschichte. Königstein/Ts.: Athenäum 1985 Revolution in der Schweiz. Das Ende der Alten Eidgenossenschaft und die Helvetische Republik 1798-1803. Bern, Frankfurt am Main und New York: Peter Lang 1985
  • Zeitungen und Zeitschriften für das "Volk". Dokumentation zur Politisierung der deutschen Öffentlichkeit nach der Französischen Revolution. Bremen: Deutsche Presseforschung 1989
  • Gemeinsam mit Reinhart Siegert: Volksaufklärung. Biobibliographisches Handbuch zur Popularisierung aufklärerischen Denkens im deutschen Sprachraum von den Anfängen bis 1850. Angelegt auf 5 Bde. Bisher erschienen: Bd. 1 Holger Böning: Die Genese der Volksaufklärung und ihre Entwicklung bis 1780. Stuttgart-Bad Cannstatt: Frommann-Holzboog 1990 Bd. 2, Teil 1 und 2 Reinhart Siegert und Holger Böning: Die Volksaufklärung auf ihrem Höhepunkt 1781-1800. Mit Essays zum volksaufklärerischen Schrifttum der Mainzer Republik von Heinrich Scheel und dem der Helvetischen Republik von Holger Böning. Stuttgart-Bad Cannstatt: Frommann-Holzboog 2001
  • Das Intelligenzblatt. Dokumentation zu einer literarisch-publizistischen Gattung der deutschen Aufklärung. Bremen: Deutsche Presseforschung 1991
  • (Hrsg.): Französische Revolution und deutsche Öffentlichkeit. Wandlungen in Presse und Alltagskultur am Ende des achtzehnten Jahrhunderts. München; London, New York, Paris: Saur 1992 [Deutsche Presseforschung, Bd. 28]
  • (Gemeinsam mit Reinhart Siegert Hrsg.): Volksaufklärung. Ausgewählte Schriften. Bd. 1-13. Stuttgart-Bad Cannstatt: Frommann-Holzboog 1990ff.
    • Bd. 1: Christian Wolff: Entdeckung der Wahren Ursache von der wunderbahren Vermehrung Des Getreydes. Erläuterung./ Gottlob Christian Happe: Der in seiner eignen gemachten Gruben sich selbst fangende Wolff. Nachdruck der ersten Ausgaben Halle 1718 und 1719, Berlin 1719. Mit einem Nachwort von Holger Böning. Stuttgart-Bad Cannstatt: Frommann-Holzboog 1993
    • Bd. 2: Johann Caspar Nägeli: Des Lehrnsbegierigen und Andächtigen Landmanns Getreuer Wegweiser. Nachdruck der ersten Ausgabe Zürich 1738. Mit einem Nachwort von Holger Böning. Stuttgart-Bad Cannstatt: Frommann-Holzboog 1992
    • Bd. 3: Johann Ludewig: Der Gelehrte Bauer. Mit D. Christian Gotthold Hoffmanns Vorbericht. Neudruck der ersten Ausgabe Dresden 1756. Mit einem Nachwort von Holger Böning. Stuttgart-Bad Cannstatt: Frommann-Holzboog 1992
    • Bd. 4: Idee von einem christlichen Dorf und andere Studientexte zur frühen Volksaufklärung von Matthias Claudius, Johann Wilhelm Ludwig Gleim, Johann Georg Hamann, Michael Christoph Hanow, Peter v. Hohenthal, Johann Georg Jacobi, Johann Heinrich Gottlob v. Justi, Adolph v. Knigge, Gotthold Ephraim Lessing, Georg Christoph Lichtenberg, Philipp Ernst Lüders, Johann Friedrich Mayer, Justus Möser, Friedrich Eberhard v. Rochow, Julius Bernhard von Rohr, Balthasar Sprenger, Johannes Tobler, Georg Heinrich Zincke und anderen. Mit einer Einleitung zur Entstehung der Volksaufklärung von Holger Böning. Ausgewählt und kommentiert gemeinsam mit Martin Brinkmann, Johannes Bruggaier, Reinhild Hannemann, Emmy Moepps, Barbara Spallek–Müller, Wiebke Waigand und Nicola Wurthmann. Stuttgart-Bad Cannstatt: Frommann-Holzboog 2001 [im Druck]
    • Bd. 5: Johann Georg Schlosser: Katechismus der Sittenlehre für das Landvolk. Neudruck der ersten Ausgabe Frankfurt a.M. 1771. Mit einem Nachwort von Reinhart Siegert. Stuttgart-Bad Cannstatt: Frommann-Holzboog 1998.
    • Bd. 6: Caspar Hirzel: Die Wirthschaft eines philosophischen Bauers. Neudruck der neuen, vermehrten Auflage Zürich 1774. Mit einem Nachwort von Holger Böning. Stuttgart-Bad Cannstatt: Frommann-Holzboog 1998.
    • Bd. 7: Johann Friedrich Mayer: Maximen in dem Lebenslaufe eines Bauren, welcher durch dieselben vermittelst eines geringen Vermögens ein reicher Mann geworden ist. Neudruck der Zeitschriftenfassung in: Beyträge und Abhandlungen, Bd. 6, Frankfurt a.M. 1776. Mit einem Nachwort von Holger Böning. Stuttgart-Bad Cannstatt: Frommann-Holzboog 1998.
    • Bd. 8: Rudolph Zacharias Becker: Versuch über die Aufklärung des Landmannes. Nebst Ankündigung eines für ihn bestimmten Handbuchs. Dessau und Leipzig: G.J. Göschen 1785 - Heinrich Gottlieb Zerrenner: Volksaufklärung. Uebersicht und freimüthige Darstellung ihrer Hindernisse nebst einigen Vorschlägen denselben wirksam abzuhelfen. Neudruck mit einem Nachwort von Reinhart Siegert. Stutgart-Bad Cannstatt Frommann-Holzboog 2001.
    • Bd. 11: Das räsonnirende Dorfkonvent, eine gemeinnützige ökonomisch-moralisch-politische Schrift für den Bürger und Landmann. [Hrsg. von Johann Adam Christian Thon]. Teilneudruck der Ausgabe Erfurt: Georg Adam Keyser 1786-1788 mit einem Nachwort von Holger Böning. Stutgart-Bad Cannstatt: Frommann-Holzboog 2001.
    • Bd. 13: Johann Christoph Greiling: Theorie der Popularität. Neudruck der Ausgabe Magdeburg: Georg Christian Keil 185 mit einem Nachwort von Holger Böning. Stutgart-Bad Cannstatt: Frommann-Holzboog 2001.
  • (Hrsg.:) Deutsche Presse. Biobibliographische Handbücher zur Geschichte der deutschsprachigen periodischen Presse von den Anfängen bis 1815. Kommmentierte Bibliographie der Zeitungen, Zeitschriften, Intelligenzblätter, Kalender und Almanache sowie biographische Hinweise zu Herausgebern, Verlegern und Druckern periodischer Schriften. Band 1.1, 1.2, 1.3: Holger Böning, Emmy Moepps (Bearb.): Hamburg. Stuttgart-Bad Cannstatt: Frommann-Holzboog 1996 Band 2: Holger Böning, Emmy Moepps (Bearb.): Altona, Bergedorf, Harburg, Schiffbek, Wandsbek. Stuttgart-Bad Cannstatt: Frommann-Holzboog 1997
  • Der Traum von Freiheit und Gleichheit. Helvetische Revolution und Republik (1798-1803) - Die Schweiz auf dem Weg zur bürgerlichen Demokratie. Zürich: Orell Füssli 1998
  • Ulrich Bräker. Der Arme Mann aus dem Toggenburg. Eine Biographie. Zürich: Orell Füssli 1998
  • Aufklärung auch für das "Volk"? Buchhandel, Verleger und Autoren des 18. Jahrhunderts entdecken den "gemeinen Leser". Oldenburg 1998
  • (Hrsg. Gemeinsam mit Arnulf Kutsch und Rudolf Stöber): Jahrbuch für Kommunikationsgeschichte. Jg. 1/1999. Stuttgart: Franz Steiner Verlag
  • (Hrsg.): Heinrich Zschokke: „...weiß wie der Teufel!“ Erzählungen von Heinrich Zschokke. Herausgegeben und mit einem Nachwort von Holger Böning. Illustriert von Michael Binder. Bremen: edition lumière 2000
  • (Hrsg.): Hans Wolf Jäger: Vergnügen und Engagement. Ein gutes Dutzend Miszellen. Bremen: edition lumière 2001