Mareike Tödter (Wiss. Mitarbeiterin)

Fremdsprachendidaktik Englisch

E-Mailtoedter@uni-bremen.de
BüroGW 2, A 3600
Telefon 0421 218-68103
SprechzeitenNach Vereinbarung

Werdegang ‒ Curriculum Vitae

Mareike Tödter (*1988) studierte von 2011 bis 2017 Englisch und Politik mit dem Schwerpunkt Lehramt für Gymnasien und Oberschulen an der Universität Bremen und der Victoria University of Wellington (Neuseeland). Zuvor schloss sie 2011 ein politikwissenschaftliches Bachelorstudium ab, dass sie an der Universität Bremen und der Boğaziçi Üniversitesi (Türkei) absolvierte. Neben dem Studium war sie als Vertretungslehrerin an einem Bremer Gymnasium (2016-2017) und einige Monate als Assistenzlehrerin für Deutsch und Englisch an einer Berufsschule in Istanbul (2014) tätig. Seit Juni 2017 arbeitet sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der AG Fremdsprachendidaktik Englisch.

Forschung

Forschungsprojekt(e):

„Stell Dich dem Fremden“ – Wie Aushandlungsprozesse angeregt werden können durch die Inszenierung von Fremdheitserfahrungen im Englischunterricht (Promotionsprojekt)

Forschungsinteressen:

  • Kulturelles Lernen im Englischunterricht
  • Rekonstruktion von Aushandlungsprozessen im Fremdsprachenunterricht
  • Global Education
  • Didaktik des bilingualen Sachfachunterrichts
  • Teacher Research

Publikationen

Sammelbände

Doff, Sabine; Giesler, Tim & Tödter, Mareike (2019): Die große Frage. Normen, Konzepte, empirische Befunde und Anwendungsbezüge in der aktuellen Fremdsprachendidaktik. Trier: Wissenschaftlicher Verlag Trier.

Artikel

Tödter, Mareike (i.V.): Zwischen Eigenem und Anderem – schülerseitige Muster der Aushandlung von Fremdheitserfahrungen im Kontext einer eigenständigen bilingualen Didaktik. In: Giesler, Tim & Pfingsthorn, Joanna (Hrsg.), „Masters of Reflective Practice Abschlussarbeiten in der Englischdidaktik“. Trier: Wissenschaftlicher Verlag Trier.

Tödter, Mareike (2019): Was ist das „Fremde“ im Fremdsprachenunterricht? In: Doff, Sabine; Giesler, Tim & Tödter, Mareike (Hrsg.), Die große Frage. Normen, Konzepte, empirische Befunde und Anwendungsbezüge in der aktuellen Fremdsprachendidaktik. Trier: Wissenschaftlicher Verlag Trier, 123-145.

Lehre

SoSe 2019 English Language Teaching: CLIL Resources, Activities, and Material (Seminar, BA mit Lehramtsoption)

WiSe 2018/19 Bewertungs- und Reflexionskompetenzen: „Wie kann differenzierender Englischunterricht durch literarisches Lernen gelingen?“ (Seminar im Rahmen des M.Ed., Kooperationsprojekt mit dem Hermann-Böse-Gymnasium)

SoSe 2018 English Language Teaching: Resources, Activities, and Material (Seminar, BA mit Lehramtsoption)

WiSe 2017/18 Bewertungs- und Reflexionskompetenzen: „Die große Frage“ (Seminar im Rahmen des M.Ed. anschließend an die Ringvorlesung „Die große Frage“)

WiSe 2011/12 Einführung in das politikwissenschaftliche Arbeiten (Tutorium, BA Politikwissenschaft)

Vorträge

  • (mit Larena Schäfer) „Contested spaces - Globale Internetdiskurse als virtuelle Lernorte im Englischunterricht“, Sprachen, Kulturen, Identitäten: Umbrüche durch Digitalisierung? 28. Kongress für Fremdsprachendidaktik der Deutschen Gesellschaft für Fremdsprachenforschung (DGFF) an der Julius-Maximilians-Universität in Würzburg, vom 25. bis 28. September 2019.
  • „Fremdheitserfahrungen als Irritationsmomente und die Frage wie man ihre Aushandlung inszenieren kann“, unterricht_kultur_theorie, Kulturvermittlung gemeinsam anders denken, Symposium an der Georg-August-Universität in Göttingen, 2. Juli 2019.
  • „What's the difference? - Aspekte von Heterogenität im Englischunterricht“, Umgang mit Heterogenität in der Schule, Ringvorlesung im SoSe 2019 an der Universität Bremen, 18.06.2019.
  • (mit Larena Schäfer) “What it takes to educate a global citizen – negotiating ambiguities, controversies and conflicts in the EFL classroom”, Educating the Global Citizen - International Perspectives on Foreign Language Teaching in the Digital Age, Konferenz an der Ludwig-Maximilians-Universität München, 27. März 2019.
  • „‘Stell Dich dem Fremden‘ – Wie Aushandlungsprozesse angeregt werden können durch die Inszenierung von Fremdheitserfahrungen im Englischunterricht“, 14. DGFF-Arbeitstagung für den wissenschaftlichen Nachwuchs in der Fremdsprachenforschung, Justus-Liebig-Universität Gießen, 12. März 2019.
  • “’I can have an impact (?)’ - Emphasising Agency through Hannah Arendt’s Concept of the Political”, Cultivating Sustainability: education and the environmental humanities, Tagung an der Universität zu Köln, 04.10.2018.